Leo Laine Oy

Leo Laine Oy ist ein im Jahre 1967 in Rauma gegründetes Familienunternehmen. Die Grundlage für die Unternehmensgründung war Leo Laines im Jahre 1963 patientierer Lokari-Innenkotflügel für Autos. Deren Herstellung begann in der Garage der Familie Laine zu Beginn der 1960er Jahre als Handarbeit aus Aluminiumplatten, welchen eine Gummidichtung angenietet wurde. Die patentierte Idee von Lokari war ein Innenkotflügel mit einer gebogenen vorderen Unterkante – mit einer sog. Windschaufel – welche die Luft zwischen den autoeigenen Kotflügel und den Lokari-Innenkotflügel während der Fahrt führte.

Gegründet 1967

Leo Laine erwirbt Patent auf den Innenkotflügel für Automobile unter dem Namen „Lokari“.

Familienunternehmen aus Rauma/Finnland

Beschäftigt etwa 40 Mitarbeiter.

Lokari wird international

Lokari war bereits zu Beginn der 1970er Jahre international bekannt und weckte das Interesse von Automobilfabriken. Auf Wunsch von Fiat sollte zum Innenkotflügel aus Aluminium eine Alternative aus Kunststoff entwickelt werden. Die Entwicklungsarbeit war erfolgreich und das Unternehmen widmete sich fortan der Kunststoffverarbeitung. Eine erste Vakuumformmaschine wurde angeschafft und wenige Jahre später ein kleiner Plattenextruder. Die ersten Auftragskunden erhielt das Unternehmen Ende der 1970er Jahre.

Im Jahre 1982 erhielt Leo Laine den Finnischen Unternehmerpreis und im Jahre 2018 wurde die Familie Laine zur Unternehmerfamilie des Jahres in der Provinz Satakunta gekürt. Im Unternehmen wurde bereits der dritte Generationswechsel vollzogen – die Arbeit geht weiter.

Personal

Leo Laines Leitgedanke bei der Unternehmensführung waren Zusammenarbeit sowie Teamarbeit. Das Unternehmen hat seit jeher eine flache Hierarchie. Innerhalb des Unternehmens verfolgen alle dieselben Ziele: die Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte für den Kunden, die Erfüllung getroffener Vereinbarungen und das Bestreben, Neues zu lernen und sich stets weiterzuentwickeln.